Seminare in anderen Ländern

Gewalt an Schulen ist ein weit verbreitetes Phänomen, welches in fast allen Ländern der Welt in irgendeiner Form auftritt. Gewalt in seinen unterschiedlichen Formen – verbal, physisch, virtuell – ist somit nicht nur auf Israel begrenzt. Wir leiten deshalb auch Seminare auf internationaler Ebene, um unsere effektiven Methoden und innovativen Ansätze mit anderen Ländern zu teilen. SchülerInnen, pädagogische Fachkräfte und Eltern sollen dadurch befähigt werden, Gewalt effektiv und gewaltfrei im eigenen Umfeld reduzieren zu können, um ein positives und förderndes (Klassen-)Klima zu fördern.

 

Hochschulen in Deutschland

Seminare für Studierende in Deutschland sind inzwischen fester Bestandteil unserer Arbeit. Wir bieten in mehreren Bildungseinrichtungen in Deutschland dreitägige Seminare an, in denen angehende LehrerInnen und SozialarbeiterInnen unsere Methoden kennenlernen und praktisch ausprobieren können. Dadurch sind sie in der Lage, die Methoden in Zukunft selbst anzuwenden.

Mehrmals im Jahr kommt Yony Tsouna, der CEO von SOS Gewalt, nach Deutschland, um Seminare zum Thema „From Aggressive Leadership to Growing Children in Classrooms” zu leiten.

Folgend die Evaluation des letzten Workshops in Ludwigsburg – durchweg positive Rückmeldungen !

 

Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte

SOS Gewalt bietet auch Fortbildungsseminare für bereits ausgebildete LehrerInnen und SozialarbeiterInnen im Bereich Gewaltprävention und Friedenspädagogik an. In den Seminaren werden zahlreiche erprobte Inhalte, Methoden und Übungen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt. Folgende Themen sind Bestandteil des Seminars “From Aggressive Leadership to Growing Children in Classrooms”:

  • Ursachen und Formen von Gewalt unter Kindern und Jugendlichen
  • Praktische Methoden und Techniken für den Umgang mit Gewalt
  • Friedenspädagogische Ansätze: Das von SOS Gewalt entwickelte „Growing-Children“-Modell

Folgende Fortbildungen finden in diesem Jahr statt:

  • Februar 2016: Kooperation mit der Jugendhausgesellschaft Stuttgart
  • Juli 2016: Kooperation mit dem ifw Ludwigsburg

Seminare in Luxemburg

An dem SOS Gewalt Workshops in Luxemburg nahm eine Gruppe von Fachpersonal teil, die mit Jugendlichen aus schwierigen Verhältnissen arbeiten. Die Teilnehmenden lernten die Inhalte der Workshops kennen und wie sie diese Methoden mit ihren Schulklassen umsetzen können. Sie erhielten eine praktische Einführung um mit den Methoden von SOS Violence arbeiten zu können. Es war uns eine Ehre und wir haben es sehr genossen mit hoch motivierten und talentierten PädagogInnen arbeiten zu dürfen. Und so nimmt die internationale Reise von SOS Violence ihren Lauf, in der Hoffnung diese Partnerschaft noch weiter ausbauen zu können. Wie man auf den Fotos sehen kann, haben sich die PädagogInnen mächtig ins Zeug gelegt!

Seminarmarathon in Belgien

Im Rahmen einer “international week” am “VIVES University college” mit über 12.000 StudentInnen (www.vives.be) fanden im Februar diesen Jahres fünf SOS-Violence Seminare statt. StundentInnen, sowie DozentInnen und DoktorInnen nahmen mit großem Interesse an den Seminaren teil und auch in den Pausen und Programmpunkten der “international week” fand viel Autstausch statt.

Wir freuen uns sehr, diese Woche miterlebt zu haben und wünschen uns, dass das “Growing-Children-Modell” an immer mehr Orten und Schulen anfängt zu wachsen.

 

Accessibility