Seminare für pädagogisches Fachpersonal und Eltern

LehrerInnen

Wir bieten Seminare für angehende LehrerInnen an Hochschulen und Training für bereits aktive LehrerInnen an. Sie erfahren mehr über aktuelle Theorien zu Gewalt unter Kindern und deren Ursache, und lernen wichtige Methoden für einen gewaltfreien Umgang und für das Schaffen einer Gemeinschaft in der Klasse kennen. Wir ermutigen LehrerInnen dazu, mit ihren KollegInnen zusammenzuarbeiten und mit Eltern zu kooperieren, um so ein Vorbild für eine gute Gemeinschaft und Anlaufstelle für die SchülerInnen zu sein.

Das Training stattet die LehrerInnen nicht nur mit Methoden und Techniken für den Umgang mit Gewalt und Aggression in Klassenzimmern aus, sondern gibt den Teilnehmenden auch die Chance, alle gelernten Methoden selbst auszuprobieren und zu diskutieren. Zusätzlich stärken die Teilnehmenden dadurch ihre Gruppenleitfähigkeiten. Das Trainingsprogramm basiert auf dem „Growing Children“-Modell.

Der Hauptteil der Kurse für LehrerInnen ist das „on the job training“, in dem die LehrerInnen den SOS Violence TrainerInnen während dem Workshop zuschauen und so die SOS Violence Methoden in Aktion erleben. Wir begleiten die LehrerInnen dabei nicht nur vor und während des Workshops, sondern auch je nach Bedarf nach dem Workshop. Zudem versorgen wir sie mit Materialien, die ihnen die Fortführung der Aktivitäten in ihren Klassen ermöglichen.

Eltern

Um eine möglichst umfassende positive Veränderung im Leben der SchülerInnen, mit denen wir in unseren Workshops zusammenarbeiten, erreichen zu können, beziehen wir auch deren Eltern mit in unsere Arbeit ein. Es ist wichtig, dass Eltern die Werte der Gewaltfreiheit, des Respekts und der Fürsorge unterstützen, sodass das pro-soziale Verhalten der Kinder und Jugendlichen nicht nur in der Schule, sondern auch in ihrer Freizeit gefördert wird.

Wir bieten daher interessante und wichtige Vorträge für Eltern zu folgenden Themen an: Virtuelle Gewalt und Mobbing, „Growing Children“ und den Zusammenhang zwischen Beliebtheit und Aggressivität. Wir zeigen ihnen, wie mit Gewalt an Schulen umgegangen werden kann und wie Schulen zu Orten werden, an denen sich Kinder und Jugendliche entfalten können. Außerdem lernen Eltern, wie sie ihre Kinder im Alltag unterstützen und so deren soziales Verhalten stärken können.

Zusätzlich zu den Vorträgen für Eltern veranstalten wir Eltern-Kinder-Tage, an denen Kinder gemeinsam mit ihren Eltern mehr darüber erfahren, wie sie starkmachend für andere sein können und wie sie diesen neuen Wert in ihrem Alltag umsetzten können.

Externe Fachkräfte

Wir wollen durch unsere Methoden zur Reduktion von Gewalt und Entfremdung so viele Kinder und Jugendliche in Israel wie möglich unterstützen und stärken. Dies ist der Grund dafür, warum wir nicht nur Seminare für LehrerInnen und Eltern, sondern auch für Fachkräfte anbieten, wie zum Beispiel den MitarbeiterInnen des nationalen Programms “City without Violence”. Durch die Seminare für Fachkräfte werden die Methoden weiter verbreitet und sind nicht nur auf die TrainerInnen von SOS Gewalt begrenzt. Dies unterstützt unser Ziel, in Zukunft nicht nur einzelne Schulen zu erreichen, sondern durch unsere Arbeit zu einem umfassenderen Umdenken in der israelischen Gesellschaft bezüglich des Themas Gewalt beizutragen.

Accessibility